Geschäftsberichte von Vreni Schär, Langenegg 781, 9063 Stein AR
Tel: 071 367 14 50


_____________________________________
 

16. GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AR
per 31. Dezember 2016


Es freut mich, dass ich euch wieder von einem erfolgreichen Geschäftsjahr berichten darf.

Die Einsatzstunden haben gegenüber dem Vorjahr um 1088 oder 6,93% zugenommen. Total sind es 16‘788 Einsatz-Stunden – dies ergibt pro Woche knapp 323.00 Stunden.

Erfreulicherweise haben sich letztes Jahr vom März bis November acht neue, motivierte Einsatzfrauen gemeldet. Somit konnten fast alle neuen Aufträge besetz werden. Auch Haushalteinsätze von Mitarbeiterinnen, welche krankheitshalber aussetzen und Einsätze reduzieren mussten, wurden von den neuen Frauen übernommen.

Obwohl unser Verein – wie in den vergangenen Jahren – kaum Werbung für Unterstützung in Haus- und Familienarbeit betrieben hat, ist unser Angebot nach wie vor sehr gefragt. Neue Kunden holen sich die Infos über unser Angebot via Homepage oder sie werden von einer Nachbarin, Freundin, Bekannten etc. informiert. Diese Informationen werden natürlich auf Grund von unseren fleissigen Mitarbeiterinnen abgegeben. Ihre hervorragende Unterstützung bei den Hausarbeiten wird sehr geschätzt von: betagten und kranken Mitmenschen, Unfallpatienten, berufstätigen Frauen und Männer,  Familien wo kurz Hilfe wegen Überlastung notwendig ist.

Freut mich immer wieder wenn ich Anfragen für Haushalthilfe von Mitmenschen in jedem Alter erfolgreich vermitteln kann. Ebenso gross ist die Freude jeweils an den Feedbacks welche per E-Mail oder telefonisch bei mir ankommen.  Mitarbeiterinnen die bereits einige Jahre im gleichen Haushalt Einsätze leisten, sind eine gute Freundin geworden. Ältere Personen freuen sich auf den Wochentag wo sie Hilfe für den Wochenkehr erhalten, ein junger Mann kann seinen wohlverdienten Feierabend in seinem geputzten Wohnzimmer so richtig geniessen, eine viel beschäftigte Hausfrau ist dankbar wenn ihre Wäsche gebügelt wird. So gäbe es noch viel zu berichten über die guten Heinzelfrauen (wie sie auch schon genannt wurden).

Christa Breitenmoser aus Gais hat sich im letzten Sommer für die Arbeit der Geschäftsstellen-Leiterin interessiert. Nach einer kurzen Einführung hat sie das Rechnungs- und Lohnwesen ab dem 01. Oktober 2016 bis zu 95% übernommen. Christa arbeitet gut und speditiv.

Im letzten Vereinsjahr haben 317 Mitglieder den Beitrag von 20 Franken einbezahlt. 17 Vereine – inkl. Bäuerinnenverband Appenzell Innerrhoden sind Kollektivmitglied.

Besten Dank für die Beiträge sowie die freiwillige Aufstockung. Wir wissen diese Geste sehr zu schätzen.

Liebe Mitarbeiterinnen, ich danke euch für die gute und erspriessliche Zusammenarbeit sowie für  euer unermüdliches Engagement zum Wohle unseres Vereins. Ein herzliches Dankeschön an die Präsidentin Andrea Schläpfer, an die Aktuarin Marianne Nägeli und an Christa Breitenmoser für die gute und umsichtige Zusammenarbeit. Für die Rechnungsprüfung bedanke ich mich ganz herzlich bei Markus Notter und Theres Durrer. Danke vielmals Solveig Züst für die Betreuung der Homepage.

Stein AR, 06. März 2017
Die Geschäftsstellenleiterin
  
Vreni Schär


15.  GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AR
per 31. Dezember 2015

Regelmässige Haushalteinsätze wurden auch im vergangenen Jahr von unseren Mitarbeiterinnen gut geplant und zur Zufriedenheit unserer Kunden ausgeführt. Einzelaufträge wie Fenster- oder Frühjahrsputz etc. haben Einsatzfrauen, welche über freie Kapazität verfügten übernommen. Trotz perfekter Planung blieben wir vor Unvorhergesehenem nicht verschont.

Wiederum konnten nicht alle Anfragen für wöchentliche Einsätze – ohne Handicap – vermittelt werden da unserer Organisation – vor allem im Mittel- und Hinterland – Personal fehlt. Vom April bis im Oktober haben vier neue Frauen Haushalteinsätze übernommen. Vier Frauen haben während den Sommermonaten aushilfsweise bei uns gearbeitet.

Ab September bis Dezember hat je eine Mitarbeiterin nach sechs, fünf und vier Jahren unseren Verein verlassen. Ihre Kinder sind älter geworden und deshalb nutzen sie die Gelegenheit um sich beruflich neu zu orientieren.

Betagte Mitmenschen mussten ins Alters- oder Pflegeheim umziehen da die Altersbeschwerden stark zugenommen hatten.

Gegenüber dem Vorjahr sind wegen Krankheit oder Unfall  - glücklicherweise – weniger Einsatzfrauen über eine längere Zeit ausgefallen. Auf  dem Weg zur Arbeit sorgte das Glatteise Ende Februar für ein gebrochenes Handgelenk.
Nach der gut verlaufenen Hallux-Operation im Sommer und routinemässigen Augen-Operation im Herbst hatte diese Frau Ende November noch eine Herzattacke. Notfallmässig musste sie ins Spital eingeliefert werden. Der Herr Doktor verordnete anschliessend eine Reha - aber nein – die Patientin erklärte dem guten Mann „ich habe zwei Hunde und Katzen Zuhause und dazu noch Leute die auf mich warten“. Das Spital wurde verlassen. Mit Bus und Zug, das letzte Stück Weg zu Fuss den Hügel hinauf, so hat sie die Heimreise glücklich geschafft. Wenige Tage später leistete diese Mitarbeiterin wieder Einsätze bei ihren geliebten Kundinnen und Kunden.

Seit letzten Sommer arbeitet Bettina Kaufmann mit in der Geschäftsstellt. Sie ist in verschiedenen Haushalten tätig und hilft im Büro je nach Kapazität.

15‘700 Einsatzstunden wurden im 2015 geleistet. Dies sind 2.87% mehr als im Vorjahr. Liebe Mitarbeiterinnen, herzlichen Dank für euer Engagement. Damit habt ihr mir einen Traum erfüllt. Erstmals übersteigt der Jahresumsatz in Franken eine halbe Million = halbe Kiste. Ich bin stolz auf eure grandiose Leistung.
Die gute Zusammenarbeit mit den Kunden und der Geschäftsstelle wird sehr geschätzt.

Per 31. Dezember 2015 sind 316 Einzelmitglieder-Beiträge eingegangen. Davon brauchten 60 Mitglieder keine Unterstützung im Haushalt. Vielen Dank für die Beiträge und die freiwillige Aufstockung des Mitgliederbeitrages.

20 Vereine, inkl. Bäuerinnenverband Appenzell Innerrhoden sind Kollektivmitglied. Herzlichen Dank für diese Beiträge. 20 Mitglieder von den angeschlossenen Vereinen beanspruchten unser Angebot. Zwei  davon in Innerrhoden.

Für die gute und kollegiale Zusammenarbeit bedanke ich mich bei meinen beiden Vorstands-Kolleginnen Andrea Schläpfer und Marianne Nägeli. Vielen Dank an Markus Notter und Theres Durrer für die Rechnungsprüfung. Solveig Züst danke ich für die Betreuung der Homepage.

Stein  AR, 22. Februar 2016
Die Geschäftsstellenleiterin:

Vreni Schär


14.  GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AR
per 31. Dezember 2014

Das vergangene Vereinsjahr gleicht einem bunten Blumenstrauss mit verschiedenen Blumen und Farben. Zum bestehenden Kundenstamm sind knapp 60 neue Kunden dazugekommen. Auch neue Mitarbeiterinnen haben sich im bestehenden, gut funktionierenden Team vorzüglich integriert.

So wurde der Blumenstrauss bis Ende Jahr grösser und farbiger und jede einzelne Blume blüht aus voller Kraft.

Mit viel Schwung und Elan haben alle Einsatzfrauen in vielen verschiedenen Haushalten gewirkt. Betagten Mitmenschen und Langzeitpatienten besorgten sie den Wochenkehr. Familien und Berufstätige erhielten von ihnen Unterstützung in der Hausarbeit. Unzählige Fensterscheiben putzten die fleissigen Frauen auf Hochglanz. 

Vier Einsatzfrauen mussten sich nach einer Operation eine längere Auszeit nehmen. Zum Glück konnten bis Ende Jahr wieder alle ihre Arbeit aufnehmen. Die nötigen Einsätze während dieser Zeit haben anderen Frauen abgedeckt.

Nach wie vor waren keine neuen Aufträge im Vorderland eingegangen. Bei neuen Kunden durften vermehrt wöchentliche und längere Einsätze ausgeführt werden. Längere Einsatzstunden konnten auch bei Kurzaufträgen geleistet werden.

292 Mitgliederbeiträge sind im vergangenen Geschäftsjahr eingegangen. Davon haben 65 Mitglieder den Verein unterstütz welche in  früheren Jahren von unserem Angebot Gebrauch machten - oder einfach  weil sie sagen, es sei für eine gute Sache. Diese Geste, wie auch die grosszügigen Aufstockungen, wissen wir sehr zu schätzen. Somit  ist es uns möglich, Personen zu unterstützen, welche dringend Hilfe nötig haben aber für sie der Stundentarif zu hoch ist.

21 Vereine, inkl. Bäuerinnenverband Appenzell Innerrhoden sind Kollektivmitglied.

Herzlichen Dank für alle Beiträge.

Ohne eigene Werbung wurden knapp 15% mehr Einsatzstunden geleistet  als im Vorjahr.

Beachtliche 6160 Einsätze und 15 261 Stunden konnten verbucht  werden – Bravo

Liebe Mitarbeiterinnen, im letzten Jahr habt ihr wiederum einen super Job gemacht. Wie ihr die nicht immer ganz einfachen Einsätze ausgeführt habt und die wunderbare kameradschaftliche Zusammenarbeit hat mich sehr beeindruckt. Dafür danke ich euch von ganzem Herzen.

Viele schöne Rückmeldungen sind von neuen wie langjährigen Kunden eingegangen. Sie bedankten sich für eure zuverlässige und saubere Arbeit.

Andrea Schläpfer und Marianne Nägeli, meinen beiden Vorstandskolleginnen danke ich für das geschenkte  Vertrauen – Sorry musste halt ab und zu einen Blitzentscheid treffen. Den Rechnungsprüfenden, Markus Notter, Hedi Alder und Therese Durrer danke ich für das Controlling der Jahresrechnung 2014. Vielen Dank auch unserer Homepage-Betreuerin Solveig Züst. Sie macht die Aktualisierungen ohne Entschädigung – Danke vielmals.

Mögen weiterhin viele verschiedene Blumen blühen im bunten  Blumenstrauss damit unsere Kunden sowie unsere Mitarbeiterinnen Freude an unserem Vereins-Angebot haben - auch wenn ab und zu ein krummer Stiel oder ein paar Dornen dabei sind.

Danke für die Aufmerksamkeit.

Stein AR 24. Februar 2015
Die Geschäftsstellenleiterin:

Vreni Schär


13.  GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AR
per 31. Dezember 2013

Im vergangenen Jahr war es möglich alle Anfragen von Haushalthilfe abzudecken. Die Nachfrage nach Umzugsreinigungen von grösseren Wohnungen und Einfamilienhäusern besteht immer noch. Da wir diese Aufträge aus Kapazitätsgründen nicht mehr ausführen können, habe ich jeweils empfohlen ein Reinigungsinstitut anzufragen.

Erfreulicherweise haben sich immer wieder im richtigen Moment Frauen gemeldet die gerne in diesem Business tätig sind. Sie konnten neue oder bestehend Aufträge von Mitarbeiterinnen welche altershalber reduzieren wollten übernehmen.

Neue Aufträge aus dem Vorderland sind weiterhin ausgeblieben. Dafür haben Einsätze in  Familien im Raum St.Gallen, Berneck, Rheineck und Appenzell  Innerrhoden zugenommen.

5379 Einsätze und 13720 Stunden – 1,29 % weniger als im Vorjahr -  wurden im vergangenen Jahr geleistet. Die durchschnittliche Zeit pro Einsatz liegt bei gut 2,50 Stunden. Einsätze von drei bis fünf Stunden sind seltener geworden.

32.94% der Einsätze wurden alle zwei Wochen, vorwiegend bei betagten Personen geleistet

31.15% waren unregelmässige Haushalteinsätze und Aufträge von Kunden welche einmal pro Monat Hilfe benötigten sowie Frühjahrs- und Fensterputz-Aufträge

25.49% dieser Einsätze wurden regelmässig - ein bis dreimal pro Woche - geleistet in Familien, bei  Berufstätigen, Senioren und Langzeitpatienten

 9.42%  waren Notfälle – da wo Mutter und Hausfrau wegen Krankheit, Unfall oder während der Schwangerschaft die Hausarbeiten reduziert oder vorübergehend nicht mehr besorgen konnte.

Per 31.Dezember 2013 sind 262 Mitgliederbeiträge eingegangen, vier weniger als im Vorjahr. 20 Vereine – inkl. Bäuerinnenverband Appenzell  - sind Kollektivmitglied von unserem Dienst-Leistungsangebot. Vielen Dank für alle Beiträge.

Das vergangene Jahr hat gezeigt wie wichtig es ist Miteinander und Füreinander da zu sein. Wurden doch einige Mitarbeiterinnen und Kunden mit schweren Schicksalsschlägen konfrontiert. Dort wo sich die Einsatzfrau eine Auszeit nehmen musste, haben Arbeitskolleginnen zusätzliche Einsätze übernommen. Somit mussten - vor allem - die betagten Mitmenschen nicht auf ihre gewohnte Unterstützung im Haushalt verzichten.

Liebe fleissige Mitarbeiterinnen vom Haushaltservie, ich danke auch ganz herzlich für die wunderbare Zusammenarbeit, das Mitdenken und die grosse Unterstützung in meinem Bürojob im letzten Jahr. Es freut mich immer wieder wenn ich von euch hören darf, dass euch die Arbeit bei unseren Kunden gefällt, dass die „Chemie“ stimmt und dass ihr eure Einsätze stets selber managet. Positive Rückmeldungen von Kunden sind auch im vergangenen Jahr nicht ausgeblieben – wie z.B. „je älter ich werde, desto dankbarer bin ich für ihr Angebot“.

Ein Dankeschön an meine beiden Vorstandskolleginnen, Andrea Schläpfer und Marianne Nägeli. Auch mit Ihnen durfte ich eine gute Zeit verbringen im letzten Geschäftsjahr. Herzlichen Dank an Hedi Alder und Markus Notter für ihre Arbeit als Rechnungsprüfende. Solveig Züst danke ich für die Aktualisierung der Homepage.


Stein AR 24. Februar 2014
Die Geschäftsstellenleiterin:

Vreni Schär


12.  GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AR
per 31. Dezember 2012
 

Die Nachfrage nach Unterstützung im Haushalt war anfangs 2012 gross. Obwohl wir von zwei Frauen im ersten Quartal Unterstützung erhalten haben war es nicht möglich, alle Anfragen abzudecken. Nach wie vor haben Einsätze im Haushalt von kranken und betagten Mitmenschen Vorrang.

Anfangs Jahr sind fünf Frauen, welche unser Angebot regelmässig benutzten verstorben.

Bei ihnen durften unsere Einsatzfrauen seit mehreren Jahren den Wochenkehr besorgen.

Acht Personen mussten sich im vergangenen Jahr von ihrer geliebten Umgebung trennen.

Da die Altersbeschwerden so sehr zunahmen, reichte leider unsere Unterstützung im Haushalt nicht mehr und ein Umzug ins Alters- oder Pflegeheim wurde unumgänglich.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Mitarbeiterinnen für die liebevolle Hilfe.

Erstmals seit 2005 wurden 648 oder 4.45% weniger Einsatz-Stunden geleistet als im Vorjahr.

Gegenüber dem Geschäftsjahr 2011 waren im 2012 kaum Notfälle in Familien wo Mutter und Hausfrau krankheitsalber ausgefallen ist abzudecken.

Dankbar um Unterstützung bei der Hausarbeit sind immer wieder ältere Menschen, Langzeitpatienten, vermehrt  auch Familien mit einem körperlich behinderten Kind.

266 Mitgliederbeiträge sind per 31. Dezember 2012 eingegangen. In 213 Haushalten durften sich unsere fleissigen Frauen nützlich machen. 53 Beiträge – im Vorjahr 68 – sind von Einzelpersonen, welche im vergangenen Jahr keine Haushalthilfe benötigten, eingegangen. 21 Vereine sind Kollektivmitglied. Davon waren 29 Familien dankbar um Unterstützung im Haushalt. 11 einmalige Einsätze und 2 Einzelpersonen mit wenigen Einsatzstunden haben wir mit dem Nichtmitgliederbeitrag abgerechnet.

Liebe Mitarbeiterinnen, ich danke euch ganz herzlich für die kollegiale Zusammenarbeit. Es ist einfach super wie ihr euren Job im Haushaltservice mit eurer Familienarbeit koordiniert, mitdenkt und mich in meiner Arbeit unterstützt. Einen speziellen Dank an unsere mit- arbeitenden Jungseniorinnen. Ich bin euch sehr dankbar, dass ihr eure langjährigen Kunden noch weiterhin betreut und wo Not an Frau war Einsätze übernommen habt.

Meinen beiden Vorstandskolleginnen, Andrea Schläpfer und Marianne Nägeli, danke ich, dass sie für mich immer ein offenes Ohr hatten wenn der „Schuh drückte“. Den beiden Revisor innen, Alejandrea Lutz und Hedi Alder danke ich für ihre geleistete Arbeit. Ein Dankeschön an Solveig Züst für die Aktualisierung der Homepage.

Euch allen danke ich herzlich für die Aufmerksamkeit

Stein AR 27. Februar 2013                                                          
Die Geschäftsstellenleiterin:

Vreni Schär


11.  GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AR
per 31. Dezember 2011
 

Im vergangenen Geschäftsjahr waren unsere motivierten Mitarbeiterinnen jede Woche 279.75 Stunden im Einsatz. Dies ergibt ein Jahrestotal von 14'547 geleisteten Arbeitsstunden und entspricht einer Zunahme von knapp 20% gegenüber dem Vorjahr.

Glücklicherweise haben sich auch im letzten Jahr wieder Frauen für Temporäreinsätze gemeldet. Davon haben drei Frauen über die Sommermonate Einsätze übernommen, sechs Frauen leisten Unterstützung im Haushalt von verschiedenen Familien und betagten Mitmenschen. Den neuen Frauen gefällt die Arbeit im Haushaltservice und ich hoffe, dass dies noch lange Zeit so sein wird.

Drei  Mitarbeiterinnen haben das AHV-Alter erreicht. Wöchentliche Einsätze haben sie teilweise abgegeben. Neue, längerfristige Aufträge möchten sie nicht mehr annehmen.

Dank ihrer Vitalität sind sie jedoch bereit, weiterhin ihre langjährigen Kundinnen und Kunden im Haushalt zu unterstützen. Vielen Dank.

Die Nachfrage nach langzeitiger, wiederkehrender Haushalthilfe – welche gegenüber dem Vorjahr stark zugenommen hat – konnte nur teilweise abgedeckt werden.

Im Hinter-, Mittel- und Vorderland sowie Innerrhoden, Gossau, Degersheim, St.Gallen, Rheineck und St. Margrethen leisteten unsere Mitarbeiterinnen Haushalteinsätze. Von den fleissigen Frauen wurden unzählige Fensterscheiben blitz blank geputzt, Wäsche gewaschen und gebügelt, Mahlzeiten zubereitet, Kinder gehütet. Bei betagten Mitmenschen, Langzeitpatienten sowie Berufstätigen wurde der wöchentliche Wochenkehr besorgt. Viele Aufträge beinhalteten auch ein gründlicher Putz jede zweite Woche. Betagte Personen wurden beim Umzug ins Altersheim oder bei der Haushaltauflösung unterstützt.

Per 31. Dezember 2011 sind 269 Mitgliederbeiträge eingegangen. 201 Mitglieder haben von unserem Dienstleistungsangebot Gebrauch gemacht. 68 Mitglieder benötigten keine Haushalthilfe. 21 Vereine sind Kollektivmitglied. Aus den verschiedenen Vereinen brauchten total 17 Familien Unterstützung im Haushalt.

Anfragen von sozialen Ämtern und Institutionen für Hilfe in verschiedenen Haushalten haben zugenommen. Ich danke den Mitarbeiterinnen, welche jeweils für solche Notfälle kurz- oder längerfristig eingesprungen sind.

Ein weiteres, erfolgreiches Geschäftsjahr geht zu Ende. Liebe Mitarbeiterinnen, mit eurer überaus guten Arbeit und Zuverlässigkeit habt ihr zu diesem schönen Erfolg beigetragen. Vielen herzlichen Dank für die wunderbare Zusammenarbeit.

Meinen beiden Vorstandkolleginnen, Andrea Schläpfer und Marianne Nägeli danke ich für ihre Unterstützung in meiner Arbeit während dem letzten Jahr. Ein Dankeschön den beiden Revisorinnen, Erika Mettler und Alejandra Lutz für ihre geleistete Arbeit sowie Solveig Züst für die Aktualisierung der Homepage.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Stein AR 05. März 2012
Die Geschäftsstellenleiterin:

Vreni Schär


10. GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AG
per 31. Dezember 2010


Auch im zehnten Geschäftsjahr haben unsere Mitarbeiterinnen wiederum viele Familien und Einzelpersonen in ihrer Haushaltarbeit unterstützt.

Sie waren besorgt, dass sich unsere Kunden Zuhause wohl fühlten.

Seit März 2010 ist der Bäuerinnenverband Appenzell Kollektivmitglied unseres Vereins.

Wir freuen uns über diesen Anschluss da ja schon bald zwei Jahre zwei Frauen aus Innerrhoden bei uns Einsätze leisten.

Um knappe 20% (19.96%) haben die Einsatzstunden gegenüber dem Vorjahr zugenommen. 12'142 Einsatzstunden wurden im 10. Jahr geleistet. Obwohl der Stundentarif für Einzel- und Kollektivmitglieder ab April 2010 um Fr. 1.50 erhöht wurde war die Nachfrage nach unserem Angebot gestiegen.

Durchschnittlich konnte ich pro Monat 119 Rechnungen erstellen. Somit haben unsere Mitarbeiterinnen monatlich in 119 verschiedenen Haushalten Einsätze geleistet.

Notfälle – wenn Mutter und / oder Hausfrau per sofort ausgefallen sind – konnten glücklicherweise stets abgedeckt werden. Einige wiederkehrende Aufträge von Wochenkehr, mussten aus Kapazitätsgründen abgesagt werden. Der Babyboom 2010  machte sich auch bei uns bemerkbar. Durften doch einige Frauen vom Haushaltservice vorübergehend in Familien mit „Nachwuchs“ bei der Hausarbeit behilflich sein.

Kurzeinsätze bei betagten Personen in Kleinwohnungen haben zugenommen. Ihnen ist es vielfach nicht mehr möglich die Wäsche aufzuhängen oder den kompletten Wochenkehr alleine zu bewältigen.

Zugenommen haben auch die Haushalteinsätze bei alleinstehenden Herren. Sie sind froh und dankbar um gebügelte Wäsche und wenn nötig um einen gründlichen Wohnungsputz.

Zwei Mitarbeiterinnen unterstützten betagte Personen beim Umzug ins Altersheim.

Bei einer in Not geratenen Familie konnten wir während einigen Monaten Hilfe leisten.

244 Mitgliederbeiträge von Fr. 20.00 sind eingegangen. Davon sind 57 Mitglieder die keine Einsätze benötigten und 44 sind neu ab Juni dazu gekommen. Drei Mitglieder haben während dem Jahr den Austritt eingereicht. Zwei benötigten keine Haushalthilfe mehr und eine Person ist ins Altersheim umgezogen.

Kollektivmitglied sind: 15 Landfrauenvereine, der Bäuerinnenverband Appenzell, ein Krankenpflegeverein, zwei Frauen- und ein Gemeinnütziger Verein.

Mit Freude kann ich von schönen Überraschungen berichten die uns im vergangenen Jahr erreicht haben.

Kurz nach der letzten Hauptversammlung hat mir Rita Leirer mitgeteilt, dass sie an der 10. HV gerne den Apéro offerieren möchte. Im Spätherbst feierte eine langjährige Kundin ihren 90-igsten Geburtstag mit über 100 geladenen Gästen. Anstelle von Geschenken startete sie -zusammen mit ihrer Familie - eine Sammelaktion zugunsten der Spitex und des Haushaltservices. Mit dem Wunsch – den lieben Frauen vom Haushaltservice auf irgendeine Art Freude zu bereiten – haben sie eine großartige Spende von 500 Franken überwiesen.

Damit kaufte ich für die fleissigen Hände unserer Mitarbeiterinnen ein Set Handcreme und verteilte dieses zum Jahreswechsel.

Speziell an dieser Sache ist: dass unsere Frieda Signer bei dieser Kundin in ihren jungen Jahren das Haushalten erlernte und sie jetzt liebevoll betreut.  

Erfreulich sind auch immer wieder die schönen und dankbaren Rückmeldungen für die gute Arbeit welche unsere Einsatzfrauen leisten.

Unser Verein Haushaltservice beschäftigte per 31. Dezember 2010 35 Mitarbeiterinnen in Teilzeit. Maria Tinner, Zita Glaus, Heidi Frischknecht und Vreni Nef haben im vergangenen Jahr gekündigt da es ihnen aus beruflichen oder familiären Gründen nicht mehr möglich war auswärtige Haushalt-Einsätze zu leisten.

Allen Einsatzfrauen danke ich ganz herzlich für die wunderschöne kooperative Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Dank eurer guten und sauber geleisteten Arbeit sowie dem netten und freundlichen Umgang mit unsren Kunden sind wiederum gut 2000 Einsatzstunden gegenüber dem Vorjahr dazu gekommen.

Bei den wenigen Aufträgen wo die „Chemie“ nicht stimmte konnte im guten Einvernehmen eine Lösung gefunden werden.

Vielen, vielen Dank an meine beiden Vorstandskolleginnen Andrea Schläpfer und Marianne Nägeli für die kollegiale Zusammenarbeit. Ich danke auch den Rechnungsrevisorinnen Erika Mettler und Alejandra Lutz für ihre geleistete Arbeit. Solveig Züst danke ich für die Aktualisierung unserer Homepage.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Stein AR 11. März 2010                                           
Die Geschäftsstellenleiterin

Vreni Schär


9. GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AR
per 31. Dezember 2009

Der Haushaltservice ist wieder um ein Jahr älter geworden, er hat zugenommen und ist grösser geworden. Kurz gesagt – er gedeiht prächtig.

Zugenommen haben die Einsätze gegenüber dem Vorjahr um 701 und geleistet wurden total 10121 Stunden. Dies sind 1262 Stunden oder 14.24% mehr als im Jahr 2008.

Während den üblichen Arbeitstagen – von Montag bis Freitag - waren Mitarbeiterinnen vom Haushaltservice täglich ca. 40 Stunden im Einsatz. In 183 Haushalten – 33 mehr als im Vorjahr – haben unsere Einsatzfrauen gearbeitet.

Aufträge von betagten Personen haben zugenommen. Sie sind dankbar um Unterstützung beim Wochenkehr, Wäscheaufhängen, Fensterputz und wo nötig bei der Gartenarbeit.

Die Einsätze sind vorwiegend alle zwei Wochen, davon auch einige wöchentlich.

Junge Familien, wenn Mutter und Hausfrau ausfällt, für Kinderbetreuung, Langzeit Patienten, berufstätige Frauen, und allein stehende Herren machten ebenfalls Gebrauch von unserem Dienstleistungsangebot. Im Krankheitsfall dauerten die Einsätze bis zu 3 halbe Tage pro Woche.

Im vergangenen Frühling verfügten wir über keine Kapazität mehr um Aufträge von wöchentlichen „wiederkehrenden Einsätzen“ - also ohne Krankheit oder Handicap – anzunehmen.

Ich staunte öfters wie neue Kunden auf unser Angebot aufmerksam gemacht wurden. Ich hörte, dass sie die Adresse von einer Freundin, dessen Nachbarin oder Kollegin unsere Dienste schon beanspruchten, erhalten haben. Oder ganz einfach weil sie da und dort schon Gutes über unsere Mitarbeiterinnen hörten.

Unser Verein zählte per Ende Dezember 2009 213 Einzelmitglieder und 18. Kollektivmitglieder. 22 Vereinsmitglieder haben vom Kollektivbeitrag profitiert. 57 Einzelmitglieder benötigten keine Haushalthilfe. Bei einmaligen Einsätzen erfolgte meist keine Mitgliedschaft. Diese Kunden bevorzugten den Nichtmitgliedertarif.

Ich danke den Landfrauen-Präsidentinnen welche auf der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen mitgeholfen haben.

Unsere langjährigen Mitarbeiterinnen sowie alle neuen Einsatzfrauen haben im vergangenen Jahr wiederum hervorragende Arbeit geleistet. Sie alle organisierten und koordinierten die wiederkehrenden Einsätze zusammen mit den Kundinnen und Kunden selbständig und gewissenhaft. Auch Ferienabwesenheiten wurden stets frühzeitig geregelt. Es ist so schön mit euch zusammen zu arbeiten. Dafür bedanke ich mich bei allen ganz herzlich.

Ein grosses Dankeschön an meine beiden Vorstandskolleginnen, Andrea Schläpfer und Marianne Nägeli, für ihre Unterstützung in meiner Arbeit sowie das geschenkte Vertrauen.

Vielen Dank an die Rechnungsrevisorinnen – Erika Mettler und Alejandra Lutz – für ihre geleistete Arbeit.

Bei Solveig Züst bedanke ich mich herzlich für die Betreuung unserer Homepage.

Stein AR, 31. Dezember 2009                                                       
Geschäftsstellenleiterin

Vreni Schär


8. GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AR
per 31. Dezember 2008

Im vergangenen Jahr leisteten unsere Mitarbeiterinnen 3021 Einsätze mit 8858 Einsatzstunden. Dies sind 2955.25 Stunden oder 50% mehr als im Vorjahr.

In 150 verschiedenen Haushalten durften sich unsere Einsatzfrauen nützlich machen. Aufträge wurden erteilt für allg. Hausarbeiten wie Wochenkehr, verschiedene Reinigungsarbeiten, Wäsche waschen und bügeln, Kinderhüten, Einkaufen, Gartenarbeiten Räumungsarbeiten sowie Mithilfe beim Einpacken für den Umzug ins Altersheim.

Anfragen und Einsätze über Sozialarbeiterinnen haben im letzten Jahr zugenommen.

Betagte Mitmenschen, Langzeit Patienten, Familienfrauen während oder nach einem Spitalaufenthalt, Berufstätige und allein stehende Herren waren im vergangenen Jahr dankbar um unser Dienstleistungsangebot.
Kundinnen, welche in den vergangenen Jahren unser Angebot regelmässig benutzten und das Appenzellerland verlassen haben oder ins Altersheim umgezogen sind, bedankten sich in einem Schreiben für die wertvolle Betreuung sowie die geleistete Arbeit in ihrem Haushalt.

Mit Freude stellen wir fest, dass im vergangenen Geschäftsjahr unsere Mitarbeiterinnen fast in allen Gemeinden unseres Kantons Einsätze leisten konnten. Im Kanton St. Gallen – in Rheineck, Thal, Rorschach, Gossau und St. Gallen waren unsere Frauen in zehn Haushalten wöchentlich, alle zwei Wochen, monatlich oder auf Abruf im Einsatz.

Zügelputz im grösseren Stil sowie Umbaureinigungen mussten wir aus Mangel an Kapazität absagen.

Per 31. Dezember 2008 zählte unser Verein 178 Einzelmitglieder. 126 Mitglieder – Familien oder Einzelpersonen benötigten Haushalthilfe. 52 Mitglieder unterstützen uns mit dem Jahresbeitrag von Fr. 20.00. Für diesen Beitrag sowie für die teilweise grosszügige Aufstockung bedanken wir uns ganz herzlich. Damit war es uns möglich eine Familie mit unserer Hilfe im Haushalt unentgeltlich zu unterstützen.

19 Vereine haben die Kollektivmitgliedschaft einbezahlt wovon 17 Vereinsmitglieder mit Haushalteinsätzen von diesem Angebot profitierten.

Ende 2008 beschäftigte der Verein Haushaltservice 28 Frauen in Teilzeit (inkl. Geschäftsstelle). Annemarie Lieberr hat im vergangenen Herbst ihre Arbeit im Haushaltservice zugunsten einer Weiterbildung aufgegeben. Vreni Schwalm hat eine neue Arbeit angenommen und steht deshalb dem Haushaltservice „als Aushilfe“  nicht mehr zur Verfügung. Aus familiären Gründen möchte Trudi Loppacher keine externen Haushalteinsätze mehr annehmen. Anni Reifler hat im vergangenen Frühling einen Einsatz in einer Familie „notfallmässig“ für den Haushaltservice übernommen. Vielen Dank den vier Frauen für ihre Arbeit zum Wohle unseres Services.

Allen Mitarbeiterinnen danke ich ganz herzlich für die nette und erspriessliche Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Dank der Mithilfe und Flexibilität jeder Einsatzfrau war es möglich unsere Aufträge – auch in „Stosszeiten“ – zur vollsten Zufriedenheit unserer Kundinnen und Kunden optimal auszuführen. Die vielen positiven Rückmeldungen bestätigen die Wertschätzung von der geleisteten Arbeit unserer Haushalthilfen.

Ich danke meinen beiden Vorstandskolleginnen ganz herzlich für das Vertrauen und die Unterstützung in meiner Arbeit. Ein Dankeschön an die zwei Revisorinnen für die Zeit, welche sie investieren um die Jahresrechnung zu kontrollieren.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Stein AR, 31. Dezember 2008
Geschäftsstellenleiterin

Vreni Schär


7. GESCHÄFTSBERICHT VOM HAUSHALTSERVICE AR
per 31. Dezember 2007

Geschätzte Anwesende – ich freue mich, dass ich euch von einem erfolgreichen, siebten Geschäftsjahr berichten kann.

Die Nachricht, dass die Einsatzfrauen vom Haushaltservice gute und wertvolle Haushalthilfe leisten hat sich bis über die Kantonsgrenze ausgebreitet. Auch in Familien wo die Mutter und Hausfrau notfallmässig hospitalisiert  werden musste, verunfallte oder erkrankte wurde auf unser Dienstleistungsangebot aufmerksam gemacht. Verschiedene „Notfälle“ benötigten teilweise über einige Wochen tägliche Hilfe im Haushalt sowie bei der Kinderbetreuung.

Eine Familie war nebst der Kinderbeutreuung und Hilfe im Haushalt auch dankbar um finanzielle Unterstützung. Dank einem guten Geschäftsverlauf war es möglich uns an den Kosten zu beteiligen.

Betagte Mitmenschen freuen sich wenn bei Ihnen die Einsatzfrau vorbei kommt um den Wochenkehr zu erledigen, wenn nötig die Fenster putzt, die Vorhänge wäscht - einfach alles erledigt - zudem die Kräfte nicht mehr reichen. Berufstätige Frauen, Frauen welche sich beruflich weiter bilden sind dankbar wenn die Wäsche gebügelt, und oder ein gründlicher Putz gemacht wird. In frauenlosen Haushalten leisteten unsere Mitarbeiterinnen wertvolle Hilfe. Im Frühjahr wurden wiederum Wohnungen blitz blank geputzt sowie Aufträge von Umzugsreinigungen zur vollsten Zufriedenheit der Auftraggeber erledigt.

Im vergangenen Jahr leisteten unsere Mitarbeiterinnen 1787 Einsätze mit 5902.75 Einsatzstunden. Dies entspricht – trotz Mehrwertsteuerpflicht ab 01. Januar 07 - einer Zunahme von 73,73% gegenüber dem Vorjahr und gut 16 Stunden Einsatz für jeden Tag im Jahr.

Im Geschäftsjahr 2007 wurden knapp so viele Einsatzstunden geleistet wie in den Jahren 2005 und 2006 zusammen – es sind nur 37.25 Stunden weniger.

Am 31. Dezember 2007 zählte der Verein 140 Einzelmitglieder. Davon haben 88 Mitglieder  - Familien und Einzelpersonen - unser Dienstleistungsangebot beansprucht.

Von den übrigen 52 Vereinsmitglieder machten Einzelne in den früheren Jahren gebrauch von unserem Angebot.

19 Vereine haben im 2007 für die Kollektivmitgliedschaft einbezahlt. 21 Familien – als Mitglied eines Vereins - profitierten von diesem Angebot. Im November / Dezember wurden in 8 neuen Haushalten Einsätze geleistet. Sie werden ab 2008 Mitglied von unserem Verein.

Bei den Stamm-Kunden wurden mehrfach jede zweite Woche Einsätze geleistet. An zweiter Stelle waren es die wöchentlichen, gefolgt von den monatlichen und den notfallmässigen Einsätzen. In einigen Haushalten wurden unsere Mitarbeiterinnen je nach Bedarf geordert und an letzter Stelle kommen die einmaligen Einsätze von einem bis ca. drei Tagen.

Im 2007 arbeiteten wir in 8 verschiedenen Haushalten im Kanton St.Gallen.

Personelles:

Per 30. September hat Ruth Löhrer leider als Mitarbeiterin gekündigt.  Sie hilft ab Herbst 07 beim Mittagstisch und der Aufgabenhilfe in Hundwil.  Ruth war von Januar bis September stets in Einsätzen wo Not an Frau war und sie hatte auch bei Kurz-Aufträgen mitgearbeitet.

Claudia Rohner Ross, Herisau und Elsi Speck, Gais mussten im vergangenen Sommer aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeit im Haushaltservice aufgeben. Claudia Rohner Ross war seit Mai 2005 und Elsi Speck seit 2001 für unser Dienstleistungsangebot tätig. Beide hatten Aufträge von diversen Stamm-Kunden übernommen und Elsi war auch bei kurzfristigen Einsätzen tätig.

Wir danken den drei Frauen ganz herzlich für ihre Arbeit zum Wohle unseres Services.

Glücklicherweise konnten wir wieder motivierte Mitarbeiterinnen finden. Ab letztem Frühjahr haben Frieda Rusch und Brigitte Macht Einsätze übernommen.  Annemarie Lieberherr, Maria Buchmann, Huldi Heim und Nicole Sonderegger arbeiten seit Herbst 2007 für uns.

Im Vorderland steht Vreni Schwalm und im Hinterland Mardy Lutz aushilfsweise zu unserer Verfügung.

Liebe Mitarbeiterinnen, ich danke euch allen ganz herzlich für euere geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Es war wieder wunderschön mit euch zusammen zu arbeiten. Ohne grossen Bürokram war es möglich die vielen verschiedenen Aufträge zu platzieren und ihr habt die Wünsche und Aufträge bei unseren Kundinnen und Kunden prompt und zuverlässig ausgeführt –  Danke!

Vielen Dank meinen beiden Kolleginnen vom Vorstand sowie den beiden Rechnungsrevisorinnen für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Von ihnen durfte ich wiederum Vertrauen und Unterstützung in meiner Arbeit geniessen.

Ich danke unseren Kundinnen und Kunden für ihre Treue und für die verschiedenen positiven Rückmeldungen welche ich im vergangenen Jahr erhalten habe.

Den siebten Geschäftsbericht schliesse ich mit einem herzlichen Dank für euere Aufmerksamkeit.


Stein, 31. Dezember 2007
Geschäftsstellenleiterin

 Vreni Schär